Historisches Stellwerk 1 Schelklingen
Stellwerke und Eisenbahn in Schelklingen

Startseite

Stellwerk 1, Schelklingen, 1990 (Aufnahme: Bildarchiv Foto Marburg / Rose Hajdu) 





















 

























Stellwerk 2, Schelklingen, um 1990 (Aufnahme: Bildarchiv Foto Marburg / Rose Hajdu)


Herzlich willkommen auf den Seiten des historischen Stellwerks 1 in Schelklingen! Auf den nachfolgenden Seiten soll die Geschichte des Bahnhofs Schelklingen - insbesondere der Stellwerks- und Bahnhofsanlagen - eingegangen werden. Zudem werden die Fahrzeuge entlang der Strecken und die Strecken selbst (Donautalbahn Ulm - Sigmaringen - Neustadt und Schwäbische Alb-Bahn Schelklingen - Münsingen - Engstingen) kurz vorgestellt.























Ein Teil des Teams vom Stellwerk 1, 15.10.2012 (Aufnahme: Benjamin Johr, Ulm)























Und immer sind wir bemüht, die alte Technik am Laufen zu halten!


























Das Stellwerk 1 im Sommer 2010

Die Seite ist auch über die Domains
www.bahnhof-schelklingen.de und www.eisenbahn-in-schelklingen.de zu erreichen.

An der Bahnlinie Ulm - Sigmaringen (KBS 755), bzw. Ulm - Ehingen (KBS 756) liegt der Bahnhof Schelklingen. Von dort zweigt auch die Nebenbahn nach Kleinengstingen (KBS 759) ab. An Wochenenden im Sommer verkehrt dort der "NE 81" oder der "MAN-Schienenbus" der SAB. An ausgewählten Fahrtagen verkehren auf dieser Strecke auch historische Dampfzüge der Schwäbischen Alb-Bahn (SAB). Die Anlage des Bahnhofs Schelklingen erstreckt sich vom km 22,124 bis km 23,503. Das Empfangsgebäude liegt bei km 22,611 und befindet sich auf 537,687m über Normalnull. Seit Sommer 2014 ist eine Nachbildung der historischen Höhentafel am BahDer Bahnhof Schelklingen verfügt über zwei Anschlussgleise: Zum einen das Anschlussgleis an das Portlandzementwerk (Heidelberg Cement) und zum anderen das Anschlussgleis an das Steinwerk Schelklingen (SWS).




















Der Bahnhof Schelklingen im August 2011: Auf Gleis 1 steht der Sommerferienzug von Münsingen mit MAN VT 8 der HzL mit Donnerbüchse und Fahrradwagen, auf Gleis 2 der Schienenbus "Ulmer Spatz" als Spätzle-Express nach Trochtelfingen Alb-Gold und auf Gleis 3 sind Braunkohlewagen abgestellt

Außer dem Empfangsgebäude in Schelklingen besteht die Bahnhofsanlage noch aus dem Stellwerk 1 (siehe Bild), dem Stellwerk 2, einem Güterschuppen der als Büro und Lager der Signaltechniker dient, sowie einem kleinen Nebengebäude, das von den Rangierern benutzt wird. Da sich das Stellwerk 1 in der Nähe des Bahnhofsgebäudes befindet und ein Zugang über den Bahnsteig 1 möglich ist, besteht auch für Besucher die Gelegenheit, einen Blick in das Gebäude zu werfen. Seit Sommer 2009 kümmern sich einige ehrenamtliche Helfer, die für das Gebäude die Patenschaft übernommen haben,  um das historische Gebäude des Stellwerks 1, welches zusammen mit seinem Schwestergebäude, dem Stellwerk 2, unter Denkmalschutz steht.
Bislang sind aus allen Regionen Deutschlands Besucher in das Stellwerk gekommen. So konnten bislang Gäste aus Stuttgart, Freiburg, Augsburg, München und Nürnberg, aber auch aus Berlin und Hamburg im Stellwerk begrüßt werden. Aus der Schweiz (Chur) und der Bodenseeregion konnten Gäste, ebenso wie Besucher aus Japan in der historischen Stellwerksanlage begrüßt werden. 

Blick in das Innere des Stellwerks 1, Frühjahr 2010






















215 060-5 in Schelklingen, aufgenommen am 07.06.1991 (Aufnahme: Werner Brutzer, Calw)























"052 840-6" während einer Sonderfahrt in Schelklingen, Frühjahr 2011 (Aufnahme: Lothar Köder, Unterböhringen)

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Bilder und Texte zum Stellwerk 1 in Schelklingen und zum Bahnhof Schelklingen. Noch lange sind diese Seiten nicht vollständig und wir arbeiten stets daran, die Texte und Inhalte zu verbessern. Wer weitere Hinweise, Texte, Quellen oder Bilder hat, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Kein Herbstag in Schelklingen, Einfahrt in den Bahnhof Schelklingen nach einem heftigen Sommergewitter Anfang Juni 2011





















Letzte Aktualisierung der Seiten: 04.12.2016
Wir wünschen viel Vergnügen bei der Durchsicht der Seiten!